Pferde Akupunktur nach TCM

Die Pferde Akupunktur nach TCM ist eine wichtige Behandlungsmöglichkeit. TCM steht für traditionelle chinesische Medizin. Hier steht nicht die Ursache einer Erkrankung im Vordergrund, sondern es wird der Patient als Ganzes betrachtet und nach möglichen Störungen seines Gleichgewichtes, körperlich wie seelisch, gesucht. Werden solche Disharmoniemuster gefunden, wird der Patient im Sinnes eines „Energieausgleiches“ behandelt.

Speziell chronische Erkrankungen wie zB die chronische Bronchitis beim Pferd, aber auch Allergien (Thema „Sommerekzem“) können mittels traditioneller chinesischer Akupunktur gut behandelt werden.

Gesund oder krank

Gesund im Sinne der TCM ist ein Pferd dann, wenn es mit sich selbst und seiner Umwelt in energetischem Gleichklang steht. Voraussetzung für diese Harmonie sind Gesundheit, Lebensfreude und Leistungsfähigkeit.
Dieses Gleichgewicht kann sowohl durch äußere als auch durch innere Einflüsse in unterschiedlichem Ausmaß gestört werden.
Zu den inneren Einflüssen zählen körperliche Erkrankungen genauso wie psychische oder emotionale Probleme.

Es ist wichtig, den Einfluß von emotionalem Streß für unsere Pferde nicht zu unterschätzen: nicht artgerechte Haltung, soziale Probleme in der Gruppe, Rangordnungskämpfe, zu wenig Bewegung, gestresste verspannte Reiter/Besitzer sind nur einige Ursachen, die unsere Pferde sehr wohl krank machen können.

Als Krankheit aus der Sicht der TCM wird JEDE Störung des energetischen Gleichgewichtes des ganzen Organismus verstanden, egal ob es sich um minimale Verhaltensänderungen, Leistungseinbußen oder schwerwiegende Erkrankungen (wie Infektionen, Kolik, Lahmheiten) handelt.

Spezielle Nadel zur Stimulation der Akupunkturpunkte bei der Pferde Akupunktur

Pferde Akupunktur durch den Tierarzt